James M. Cain

James M. Cain

Gilt als einer der berühmtesten Autoren des amerikanischen »hartgesottenen« Krimis, obwohl er eigentlich nie einen »reinen« Krimi geschrieben hat. Seine Romane kreisen um Liebe und Mord und werden häufig aus der Perspektive des »Verbrechers« geschildert. Man vergleicht ihn zu Recht mit Raymond Chandler und Ross MacDonald, aber auch mit Schriftstellern wie Steinbeck, Hemingway und B. Traven. Thomas Mann, der während seines Aufenthalts in den USA Cain persönlich kennenlernte, schätzte seine Romane sehr und berichtete in den Tagebuchnotizen ausführlich über seine Lektüre des Romans »Serenade«.

James M. Cain wurde 1892 in Annapolis, Maryland, geboren. Studium am Washington College, plante Sängerberuf. Im 1. Weltkrieg als Soldat in Frankreich. Bekanntschaft mit H.L. Mencken, der ihn förderte und ermutigte. Zeitweilig auch als Drehbuchautor in Hollywood tätig. Auf der Höhe seines Ruhmes Ende der Vierzigerjahre einer der bekanntesten amerikanischen Schriftsteller. Gestorben 1977 in Hyattsville, Maryland.


Werke

Pastorale, Kurzgeschichte, 1928, dt. Pastorale, 1983 (Übersetzung von Friedrich A. Hofschuster). *

The Taking of Montfaucon, Kurzgeschichte, 1929.

Our Government, 1930. Sammlung von Dialogen. Einige der Dialoge waren zuvor im American Mercury erschienen (1925-1929).

The Baby in the Icebox, Kurzgeschichte, 1933, dt. Das Baby im Eisschrank, 1983 (Übersetzung von Friedrich A. Hofschuster). *

The Postman Always Rings Twice, Roman, 1934, dt. Die Rechnung ohne den Wirt, 1950. Verfilmt 1946 (Lana Turner und John Garfield in den Hauptrollen) und 1981 (mit Jack Nicholson und Jessica Lange).

Come-back, Kurzgeschichte, 1934.

Dead Man, Kurzgeschichte, 1936, dt. Toter Mann, 1983 (Übersetzung von Friedrich A. Hofschuster). *

Hip, Hip, the Hippo, Kurzgeschichte, 1936.

The Birthday Party, Kurzgeschichte, 1936.

Brush Fire, Kurzgeschichte, 1936, dt. Steppenbrand, 1985 (Übersetzung von Irene Bonhorst). **

Career in C Major, Kurzroman, 1936, dt. Karriere in C-Dur, Goldmann Taschenbuch 5256, vergriffen.

Double Indemnity, Roman, 1936, dt. Doppelte Abfindung, erhältlich als Goldmann Taschenbuch. Verfilmt 1944 von Billy Wilder mit Barbara Stanwyck, Fred McMurray und Edward G. Robinson (Drehbuch Billy Wilder und Raymond Chandler) und 1973 als Fernsehfilm mit Richard Crenna.

Coal Black, Kurzgeschichte, 1937.

Everything but the Truth, Kurzgeschichte, 1936.

Serenade, Roman, 1937, dt. Serenade in Mexiko, 1952 (Übersetzung von Ernst Weiß). Erhältlich als Suhrkamp Taschenbuch.

Two Can Sing, Kurzgeschichte, 1938.

The Girl in the Storm, Kurzgeschichte, 1940.

The Embezzler (ursprünglich in dem Magazin Liberty unter dem Titel Money and the Woman veröffentlicht), Kurzroman, 1940, dt. Das Geld und die Frauen, 1983 (Übersetzung von Friedrich A. Hofschuster). *

Mildred Pierce, Roman, 1941. Verfilmt 1945 von Michael Curtiz mit Joan Crawford in der Hauptrolle (Oscar für Crawford).

Love's Lovely Counterfeit, Roman, 1942, dt. Die falsche Seite der Liebe, 1985 (Übersetzung von Horst Heuring). **

Past All Dishonor, historischer Roman, 1946, dt. Es begann am Sacramento, 1990 (Übersetzung von Maja Reithmeier). Cains kommerziell erfolgreichster Roman.

Sinful Woman, Roman, 1947, dt. Engelsgesicht, 1992 (Übersetzung von Sophie von Lenthe).

The Butterfly, Roman, 1947, dt. Blutiger Schmetterling, 1984 (Übersetzung von Heinz Kausträter).

The Moth, Roman, 1948. Mit 373 Seiten Cains längster Roman.

Jealous Woman, Roman, 1950, dt. Mord in Reno, 1985 (Übersetzung von Fried Holm).

The Root of His Evil, Roman, 1951.

Pay-Off Girl, Kurzgeschichte, 1952, dt. Die Abrechnung, 1985 (Übersetzung von Angela Meermann).**

Cigarette Girl, Kurzgeschichte, 1953.

Two O'Clock Blonde, Kurzgeschichte, 1953.

Galatea, Roman, 1953, dt. Im Dunkel jener Nacht, 1999 (Übersetzung von Annelie Christian). Erhältlich als Goldmann Taschenbuch.

Death on the Beach, Kurzgeschichte, 1958.

The Visitor, Kurzgeschichte, 1961.

Mignon, während des amerikanischen Bürgerkriegs spielender historischer Roman, 1962.

The Magician's Wife, Roman, 1965, dt. Die Frau des Magiers, 1989 (Übersetzung von Sabine Hübner). Eine erste dt. Übersetzung erschien unter dem Titel Tödliche Begierde.

Rainbow's End, Roman, 1955, dt. Das Mädchen, das vom Himmel fiel.

The Institute, Roman, 1976.

Cloud Nine, Roman, geschrieben Ende der Sechzigerjahre, postum erschienen 1984.

The Cocktail Waitress, Roman, postum erschienen 2012.

Abserviert, Roman, 2013, Übersetzung von The Cocktail Waitress.

Cain veröffentlichte außerdem zahlreiche Dialoge und Sketche, fünf Bühnenstücke, einige Gedichte und zahlreiche journalistische Artikel und Essays.


* Enthalten in James M. Cain / Das Baby im Eisschrank, kriminalistische Kurzgeschichten, Goldmann Krimi 5244, erschienen 1983 (vergriffen).

** Enthalten in Das James M. Cain Krimi Lesebuch, Heyne Blaue Krimis 2122, erschienen 1985 (vergriffen).


Biographie

Roy Hoopes: CAIN. The Biography of James M. Cain. 2., erweiterte Auflage mit neuem Vorwort, Southern Illinois University Press 1987. Hervorragend recherchierte und gut lesbare Biographie mit Fotos.


Derzeit sind folgende Titel von James M. Cain im Buchhandel erhältlich: Amazon.de

Zusammengestellt von Johannes Beilharz im April 2000. Die Sternewertungen sind subjektiv.