Auszüge aus

Kenneth Patchen
Wonderings

mit deutschen Übersetzungen der Texte
von Johannes Beilharz

 

«º»

 

Erschienen 1971 bei New Directions, New York

 

«º»

 

Für Miriam

 

«º»

 

 

«º»

 

Falls sich deine teure Illusion
jedoch als nicht real herausstellen
sollte, wo wirst du dann
hinhüpfen, mein kleiner Floh?

 

«º»

 

 

Wer bist du
Der du aus der Seerose herausschaust
Der du aus der Eiche herausschaust
Tochter des Erwachens des Hänflings
Zeichner des Schwurs des Sturms
Wer bist du
Der du aus dem verwundeten Reh herausschaust
Aus dem ausgelassenen Hasen
O Konstrukteur welch überwältigender Kunde

 

«º»

 

Es geht doch darum,
Was du da zu suchen hast
Auf diesem dreckigen Kohlenkahn,
Du kleines Rhinozeros mit den aufgeblasenen Backen?
Ein Gefangener bist du nicht,
Weil du auf dem Kapitän draufsitzt.
Nicht einmal sehr einsam kannst du sein,
Nicht, während du dieses Zughorn bläst!
Vielleicht solltest eher du mich fragen
Wie kommt's, daß ich hier drüben bin, oder was?

 

«º»

 

Es zeugt einfach von schlechtem Geschmack,
in einer Welt wie dieser zu leben

 

«º»

 

Scheint so anders,
jetzt, wo sie die rosaroten Pinguine
aus dieser Seite rausgenommen haben
 
Die würden hier oben rumrutschen, lachen
& sich köstlich amüsieren,
als ob am Ende alles gut werden würde
- völlig gesetzeswidrig, schätze ich

 

«º»

 

Ankunft des aus dem Katalog
bestellten Hundes

 

«º»

 

Eine Überraschung für den Dudelsackspieler

Wer hätte schon erwartet, daß niemand merken würde,
Daß er heimgegangen war,

Ohne sich die Mühe zu machen, überhaupt erst zu gehen

 

«º»

 

»Jedermann bin ich,
ich bin sein Bruder. Kein Mensch ist
mein Feind. Ich bin Jedermann,
und er ist in mir und Teil von mir.

Dies ist mein Glaube, meine
Stärke, meine tiefste Hoffnung
und meine einzige Überzeugung.«

 

«º»

 

© Kenneth Patchen / New Directions Publishing Corporation 1971 / © der Übersetzung Johannes Beilharz 2000

Lyrik | Internationale Lyrik in Übersetzung | Poetry | International poetry